«

»

Algen im Aquarium

Bekämpfung von Algen im Aquarium

Wenn Dein Aquarium von einer „grünen Invasion“ überrollt wird, sind ein oder mehrere der folgenden „Angreifer“ daran beteiligt:

  • Bartalgen
  • Pinselalgen
  • Lang-, kurzfädige und flächige Grünalgen
  • Graubraune und braune Kieselalgen
  • Blaugrüne und schwarzblaue Blaualgen
  • Schwarze und grüne Punktalgen
  • Schwebealgen

Chemie

Um die Algen wieder los zu werden, stehen Dir u.a. mehrere chemische Produkte zur Verfügung.

Sie stören den Stoffwechsel der Algen und ihre Vermehrung.

Mittel zur Senkung des Nitratwertes und Wasserwechsel im Aquarium können auch zum Ziel führen.

Algenfresser

AlgenfibelDer auf  jeden Fall bessere Weg (statt Chemie in Dein kleines Ökosystem zu schütten) ist sicher, DIr Fische und Wirbellose zuzulegen, die sich von den Algen ernähren.

So stockst Du Deine Populatiuon im Aquarium auf und sparst gleichzeitig an Futter!

Beliebte Algenfresser sind:

  •     Zwerg- bzw. Harnischwels
  •     Siamesische Saugschmerle
  •     Siamesische Rüsselbarbe
  •     Apfelschnecken
  •     Garnelen

Per Hand

Algen Probleme und Lösungen

Die manuelle Entfernung der Algen im Aquarium mit einer Klinge oder stark befallene Blätter einer Pflanze zu entfernen kann helfen.

Natürlich ist das nur eine „Notmaßnahme“ und kann auf Dauer nicht die Lösung sein!

Und vor allem bekämpfst Du so zwar die Algen – die Ursache aber in keinster Weise!

Beleuchtung

s kann helfen, wenn man das Licht im Aquarium bis zu 4 Tagen ausschaltet.

Die Algen bekommen so zu wenig Licht und sterben ab.

Entschließt Du Dich dazu, stelle sicher, dass trotz allem noch Licht ans Aquarium kommt, so dass Fische und Pflanzen keinen Schaden zu nehmen.

Bedenke aber, dass diese Vorgehensweiose wieder nur eine „Simptombekämpfung“ ist und die Ursache weiterhin besteht.

Dahe rwirst Du bald wieder Algen in Deinem Aquarium haben.

Speziallösung

Algen im MeerwasseraquariumBesonders hartnäckige Algen im Aquarium kannst Du mit einem biologischen Denitrifikationsfilter bekämpfen.

Solche Filter sollten jedoch nur nach genauer Beachtung der Anleitung  verwendet werden.

Ansonsten droht ein Verlust aller Lebewesen im Aquarium.

Die algenhemmende Wirkung des Denitrifikationsfilters beruht darin, dass die Redoxspannung des Wassers dauernd gesenkt wird.

Damit ist aber eine höhere Bakterienbelastung des Wassers verbunden, die sich negativ auf Laich und auf Jungfische auswirken kann.

Eine optimale Redoxspannung fördert die Selbstreinigungskraft, die Fotosynthese und die Nährstoffquellen.

Sie ermöglichen Fischen und Pflanzen Gesundheit und Wachstum und Algen wird der Nährstoffboden entzogen.