«

»

Inhaltsstoffe im Fischfutter

Die wichtigsten Inhaltsstoffe im Fischfutter

Inhaltsstoffe im FischfutterFischfutter im Allgemeinen hat nicht nur den Zweck, den Hunger der Aquarienbewohner zu stillen. Durch das Futter wird außerdem eine kontinuierliche sowie optimale Versorgung mit den wichtigsten Inhaltsstoffen im Fischfutter gewährleistet. Diese sind für die Gesundheit von Fisch und Co. von enorm großer Bedeutung.

Konkret handelt es sich bei den genannten Wirkstoffen um:

  • Ballaststoffe
  • Eiweiß
  • Fette
  • Kohlenhydrate
  • Mineralien und Spurenelemente
  • Vitamine

Ballaststoffe

Ballaststoffe spielen für das Funktionieren der Verdauung eine bedeutende Rolle. Enthalten sind sie in den unverdaulichen Teilen der aufgenommenen Nahrung. Sie sorgen dafür, dass der Darm in Bewegung kommt, zudem leisten die Ballaststoffe im Rahmen der Zerkleinerung der Nahrung wertvolle Unterstützung.

Für Fische ist hinsichtlich der Bassaststoffe Chitin am wichtigsten. Eine Fütterung der Fische im Aquarium mit Wasserflöhen, Mysis sowie Krill gewährleistet eine ausreichende Versorung mit Ballaststoffen.

Inhaltsstoffe im Fischfutter - Aquarienfische gesund ernährenEiweiß

Eiweiß zählt ebenfalls zu den unverzichtbaren Inhaltsstoffen im Fischfutter. Seine Hauptaufgabe ist vor allem im Bereich des Muskelgewebsaufbaus angesiedelt. Eiweiß setzt sich aus stickstoffhaltigen Aminosäuren zusammen, die zum Teil vom Körper selbst nicht gebildet werden können.

Des Weiteren dient dieser unverzichtbare Inhaltsstoff im Fischfutter den Aquarienbewohnern auch als wichtiger Energielieferant. Dies gilt sogar in dem Falle, dass Fette und Kohlenhydrate in der Fischnahrung nicht im ausreichendem Ausmaß vorhanden sein sollten.

Als geeignete Eiweißlieferanten für Fische fungieren insbesondere Krebse, Muscheln, Fischfleisch sowie Insekten.

Fette

Fette sind für Fische überlebenswichtig, denn diese dienen ihnen als Hauptenergieträger. Werden zu viele Fette aufgenommen, dann werden sie beim Fisch – wie bei Tier und auch Mensch generell – an unterschiedlichen Stellen im Körper abgelagert. Somit stehen die Fette zu einem späteren Zeitpunkt als wertvolle Energiereserve zur Verfügung.

Damit sich derartige Fette als Inhaltsstoff im Fischfutter selbst bei niedirgen Temperaturen nicht verfestigen, sind sie durch einem relativ niedrigen Schmelzpunkt charakterisiert. Im Gegensatz dazu schmilzen sie im Falle von warmblütigen Tieren erst bei höheren Temperaturen. Derartige Fette sind in der Regel Bestandteil handelsüblicher Futterflocken. Prinzipiell könne diese zwar von Fischen auch verwertet werden, sie sind aber meist allzu reichlich im Futter vorhanden.

Hochwertiges Futter sorgt für ein gutes und gesundes Leben

Vor allem der letztgenannte Punkt weist auf die immense Bedeutung von hochwertigem Futter hin. Ein wichtiges Kennzeichen eines solchen Fischfutters ist eine ausgeglichene Struktur der Inhaltsstoffe. Angeboten wird Fischfutter erklassiger Qualität unter anderem von zahlreichen Anbietern im Internet sowie vom Unternehmen O.S.I.

Ein wichtiger Teil der Inhaltsstoffe im Fischfutter sind auch

Inhaltsstoffe im Fischfutter - FischkrankheitenKohlenhydrate

Kohlenhydrate sind weitere unverzichtbare Inhaltstoffe im Fischfutter. Sie bestehen aus organischen Kohlenstoff-, Sauerstoff- und Wasserstoffverbindungen. Als bedeutendstes Kohlenhydrat gilt Stärke, das in der Leber gebildet wird.

Stärke wird über die Nahrung aufgenommen und im Verdauungskanal mithilfe von Enzymen in Glucose umgewandelt bzw. aufgespalten. Sofern pflanzenfressende Fische ein Zuviel an Stärke zu sich nehmen, wird diese in der Folge zu Fett, das sich in der Leber ablagert.

Aus diesem Grund ist bei getreide- oder stärkehatigen Inhaltsstoffen im Fischfutter besondere Vorsicht geboten. Von einem vollständigen Verzicht darauf ist allerdings ebenso abzuraten, denn die Kohlenhydrate versorgen die Fische mit notwendiger Energie.

Mineralien und Spurenelemente

Im Bereich der Mineralien und Spurenelemente sind für Fische im Aquarium insbesondere Kalzium, Magnesium, Natrium sowie Kalium von lebenswichtiger Bedeutung: Sie werden für den Aufbau des gesamten Organismus benötigt.

Des Weiteren muss eine optimale Versorgung mit Eisen gewährleistet sein. Eisen spielt für die Sauerstoffaufnahme sowie für die Bildung der roten Blutkörperchen eine wesentliche Rolle. Für eine Regulierung des wichtigen Eisenstoffwechsels zeichnet Kupfer verantwortlich. Aber Achtung: Ein Zuviel an Kupfer wirkt bei Wirbellosen gilftig!

Zink wird für ein gesundes Wachstum und eine ebensolche Wundheilung eingesetzt. Fluor und Mangan hingegen fördert die Knochenbildung. Auch Jod hat eine wichtige Aufgabe zu bewältigen: Es wird von den Fischen für eine gut und gesund funktionierende Schilddrüse benötigt.

Abwechslung in der Nahrung für eine optimale Rundum-Versorung

Wasser mit einer genügenden Immoralität stellt die Aufnahme der Mineralien und Spurenelemente durch die Fische sicher. In dieser Hinsicht ist auch eine abwechslungsreiche Nahrung insofern wichtig, als dass mit dieser diese Inhaltsstoffe im Fischfutter von den Aquarienbewohnern ebenfalls aufgenommen und nur in sehr geringen Mengen verbraucht werden.

Die notwendigen Spurenelemente finden Fische nicht nur in der Nahrung, sondern auch im Filterschlamm eingefahrener Filter sowie im Mulm.

Vitamine

Inhaltsstoffe im Fischfutter - Das ABC der FischkrankheitenEnorm wichtige Inhaltsstoffe im Fischfutter sind natürlich auch Vitamine. Sie werden in fettlösliche wie A, D, E und K und wasserlösliche wie der B-Komplex, H oder C unterteilt.

Fische nehmen Vitamine ausschließlich über ihre Nahrung auf. In dieser Hinsicht ist vor allem bei den fettlöslichen Vorsicht geboten: Diese sind äußerst instabil. Das heißt, dass einmal geöffnetes Flockenfutter rasch einen Großteil der Vitamine verliert. Ähnliches gilt für wasserlösliche Vitamine, sofern das Futter im Aquarium nicht schnell genug von den Fischen aufgenommen wird.

Aufgrund der Tatsache, dass Vitamine generell durch Lichteinfall und Wärme zerfallen, sollte das Fischfutter idealerweise an einem in einem lichtundurchlässigen Behälter an einem kühlen Ort aufbewahrt werden.

Wertvolle Alternativen zum Lebendfutter

Eine fallweise Versorgung der Fische mit Lebendfutter beugt einem etwaigen Vitaminmangel vor. Sollte dies über eine längere Periode nicht möglich sein – zum Beispiel während der Wintermonate -, dann können alternativ entsprechende Vitaminpräparate Verwendung finden.
Diesbezüglich hat sich die Gabe von Vitacombex V. bewährt, das über die notwendigen Inhaltsstoffe im Fischfutter bzw. die lebensnotwendigen Vitamine für die Aquarienbewohner verfügt.